Kunst und Kultur als wesentlich anerkennen K1  Kunst und Kultur als wesentlich anerkennen

Ziel 4: Kulturstätten weiterentwickeln und zugänglich machen

Unter Kulturstätten werden Orte verstanden, die auf verschiedene Weisen Zeugnis von Kultur ablegen: Sie konservieren sie im Sinne von Museen, Galerien und archäologischen Fundstätten, sie feiern sie im Sinne von Clubs und Livespielstätten und sie führen sie auf wie in Theatern und Kinos. Damit sind es gleichermaßen Orte der Begegnung wie auch des Lernens und Erlebens. Sie spiegeln Tradition und Geschichte und sollen gleichermaßen attraktiv und modern sein. Es gilt, sie an gesellschaftliche Veränderungen bspw. mit Hilfe der zunehmenden Digitalisierung weiterzuentwickeln und zugänglich zu machen, sodass sie für alle ein Lern- und Erlebnisort für Reflexion, Austausch und Erholung sein können.


Beispiele: Theatersanierung, Ausbau digitaler Kulturangebote, Kulturticket


Ergänzende Leitlinie / Ziele: Der Bildungs- und Teilhabeaspekt von Kulturstätten ist unter S2 und S4 verankert. Sofern der Bereich der Begegnung, Erholung und Austausch angesprochen ist, ergänzt W5.3 den Themenkomplex von K1.3