Das sind die Preisträgerinnen und Preisträger 2020

Dieses Jahr gabe es 53 Einreichungen - so viele wie nie. Entsprechend schwer war die Aufgabe für die beiden Jurys. Sie fällten ihre Entscheidungen Ende Juli, unabhängig voneinander. Bis zur geplanten Preisverleihung am 13.11. sollten und blieben die diesjährigen Zukunftspreisträger:innen geheim.

Die Hauptjury besteht zur Hälfte aus Vertreter*innen des Stadtrats (fünf, von jeder Fraktion eine Person) und zu anderen Hälfte aus Mitgliedern des Nachhaltigkeitsbeirats, der sich aus Organisationen aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft zusammensetzt (ebenfalls fünf - diesmal Bund Naturschutz, Evang.-Luth. Kirche, Handwerkskammer für Schwaben, KUMAS Netzwerk von Umweltunternehmen und Wissenschaftszentrum Umwelt der Uni Augsburg).

Die Schüler:innenjury wurde dieses Jahr von der SMV der Waldorfschule Augsburg gestellt. Die Schulart wechselt jedes Jahr - nächstes Jahr wäre wieder eine Berufsschule an der Reihe... Die Schüler:innenjury entschied über den Schülerinnen- und Schülerpreis. Sie entschieden sich ebenfalls für das Mikroplastikprojekt der Schülerinnen Leonie und Zoe Prillwitz. Zum ersten Mal gab es eine doppelte Auszeichnung für ein Projekt!

Da die Preisverleihung leider auf Grund von Corona nicht wie üblich als große Feier mit Vertreter:innen aller Projekte, der Oberbürgermeisterin und Gästen aus der Stadtgesellschaft im Goldenen Saal im Rathaus stattfinden konnte, erstellte die Stadt ein Video, das unter www.augsburg.de/zukunftspreis veröffentlicht ist.

Die Beschreibungen aller Projekte sind auf der Nachhaltigkeitsseite der Stadt und als sehr lesenswerte Broschüre veröffentlicht. Die Broschüre "Augsburger Zukunftspreise 2020" gibt es hier zum Download und gedruckt in der Bürgerinformation und in der Stadtbücherei. Wer ein Exemplar zugeschickt haben möchte, wendet sich an das Büro für Nachhaltigkeit.

Bewerbungen für den Augsburger Zukunftspreis werden voraussichtlich wieder im März und April 2021 möglich sein.

 

Der Augsburger Zukunftspreis

Seit 2006 werden jährlich vorbildliche Projekte von Initiativen, Vereinen, Wirtschafts-Unternehmen, Schulen, Kitas und weiteren Einrichtungen, aber auch städtischen Verwaltungsstellen und einzelnen Bürgerinnen und Bürgern durch die Stadt Augsburg mit dem Augsburger Zukunftspreis ausgezeichnet. Bis zum Jahr 2014 wurde der Preis in zwei Kategorien vergeben: Nachhaltige Entwicklung / Agenda 21 und Klimaschutz; seit 2015 gibt es diese Aufteilung nicht mehr. Seitdem werden fünf Preise vergeben, die mit jeweils 1.000 Euro dotiert sind, einer dieser Preise ist für ein Wirtschafts-Unternehmen vorgesehen. Zusätzlich werden alle Projekte in einer Broschüre vorgestellt und in eine große Projektdatenbank aufgenommen. 

Die Bewerbungsfrist ist in der Regel zu Anfang des Frühjahrs, die Vergabe erfolgt im Herbst durch die Oberbürgermeisterin. Diskutiert und bewertet werden alle eingereichten Projekte von einer Jury aus VertreterInnen jeder Stadtratsfraktion und der gleichen Anzahl VertreterInnen verschiedener Institutionen des Nachhaltigkeitsbeirats. Seit 2016 vergibt zusätzlich eine SchülerInnenjury einer Augsburger Schule einen sechsten Preis in Höhe von 1.000 Euro.

Alle bisher eingereichten Projekte finden Sie mit den folgenden Links - nach Jahren geordnet unter Projekte, nach Themen unter Themen.

Kontakt

Büro für Nachhaltigkeit
Claudia Gai
Maximilianstr. 3, 86150 Augsburg
Tel. 0821.324.7317
zukunftspreis@augsburg.de

Der Zukunftspreis wird unterstützt von der