Augsburg als 
Wirtschaftsstandort stärken W1  Augsburg als
Wirtschaftsstandort stärken

Ziel 2: Innovationsfähigkeit und Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft fördern

Aktivitäten de Stadtgesellschaft

Stadtverwaltung:

Wissenschaft und Unternehmen verknüpfen
Die Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg fördert mit dem Innovationspark Augsburg in direkter Nachbarschaft zur Universität den Austausch zwischen Wissenschaft und Unternehmen.
https://www.augsburg-innovationspark.com/
https://wirtschaft.augsburg.de/augsburggruendet/

Städtische Beteiligungen:

Plattformen für Wissens- und Technologietransfer schaffen
Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH koordiniert das Netzwerk der Transfer Einrichtungen Augsburg (TEA). Dieses Netzwerk aus wissenschaftlichen und Forschungseinrichtungen repräsentiert die wichtigsten Knowhow-Quellen für Unternehmen im Wirtschaftsraum Augsburg. Das Netzwerk und die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH haben sich die Aufgaben gestellt, einen niederschwelligen Zugang von Unternehmen zur Wissenschaft und Forschung zu gewährleisten und bieten diesen Zugang über verschiedenste Plattformen wie den Augsburger Technologietransfer-Kongress, den Transferkatalog, den Online-Transferatlas so wie Veranstaltungen zu guten Praxisbeispielen in Unternehmen. Gleichzeitig wird in dem Netzwerk die Zusammenarbeit der wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen gefördert. Im Einzelnen sind vertreten: Universität Augsburg (mit dem Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung (AMU), dem Institut für Materials Resource Management (MRM), dem Institut für Software und Systems Engineering (ISSE), dem Kernkompetenzzentrum Finanz- und Informationsmanagement und der Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer (FIT)), die Hochschule Augsburg, die Fraunhofereinrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik (IGCV), das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt-Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie Augsburg (DLR ZLP) und die Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebebau (FZG) Projekthaus Augsburg.
https://tea-transfer.de/
https://www.plattform-ressourceneffizienz.de/

Wirtschaft:

Innovationsfähigkeit im Handwerk fördern
Die Beauftragten für Innovation und Technologietransfer (BIT) der Handwerkskammer für Schwaben fördern die Innovationsfähigkeit der Handwerksbetriebe, geben Initialberatung zutechnischen Entwicklungen und beraten zu Themen wie innovative Energietechnologien, Digitalisierung und IT-Sicherheit.
102 Experten aus Hochschulen, Universität und Instituten können Unternehmen helfen, sich technologisch und ökologisch zu verbessern, indem sie in Projekten kooperieren. Die IHK Schwaben bringt mit ihrem Netzwerk und der entsprechenden Potenziale-Datenbank Orientierung in die regionale Forschungslandschaft und eine Welt voller unternehmerischer Möglichkeiten.
https://www.hwk-schwaben.de/artikel/technik-und-innovationsberatung
https://www.schwaben.ihk.de/share/forschungslandkarte/index.html

 

 

 

 

Indikator

Als Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wissenschaft soll das Technologiezentrum des Augsburger Innovationsparks bis zu 30 Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen Platz bieten. Es sollen Innovationen in den Kompetenzfeldern Faserverbund und Leichtbau, Mechatronik und Automation, IT, Industrie 4.0, Embedded Systems, Digitalisierung und Umwelttechnik beschleunigt werden.
Daten: Augsburg Innovationspark GmbH