Energie- und Materialeffizienz verbessern Ö2  Energie- und Materialeffizienz verbessern

Ziel 2: Kreislaufprozesse und Wiederverwertung stärken

Aktivitäten der Stadtgesellschaft

Stadtverwaltung:

Recycling als Bildungsprojekt
Der Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb ist seit 2017 Kooperationspartner des Bildungsprojekts „Flatscreen und Co unter die Lupe genommen“ des Anwenderzentrums Material- und Umweltforschung der Universität Augsburg. Es werden Führungen für Schülerinnen und Schüler auf dem Wertstoff- und Servicepunkt Holzweg 32 durchgeführt. Den Teilnehmenden werden dabei die Themen Ressourcenschonung, Wertstofferfassung und Recycling nähergebracht.
https://www.flatscreenjourney.de/

Staatliche Einrichtungen:

Ressourcenschonung an Universität und Hochschule
Durch den 100%igen Bezug von Recyclingpapier auf Verwaltungsebene konnte die Hochschule Augsburg im Jahr 2017 im Vergleich zur Nutzung von Frischfaserpapier 402.132 Liter Wasser und 82.815 kWh Energie einsparen. Die eingesparte Wassermenge entspricht dem täglichen Trinkwasserbedarf von 3.323 Personen, die Energieeinsparung dem jährlichen Energieverbrauch von 23 Drei-Personen-Haushalten (vgl. Papieratlas 2018, S.33). 2018 erreichte die Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg im Hochschulwettbewerb des Papieratlas den zweiten Platz unter den recyclingpapierfreundlichsten Hochschulen Deutschlands.
Das oben schon angesprochene Projekt „Flatscreen und Co unter die Lupe genommen“ des Anwenderzentrums Material- und Umweltforschung der Universität Augsburg ermöglicht Schülerinnen und Schülern, sich mit den komplexen Herausforderungen der Kreislaufwirtschaft und der Wiederverwertbarkeit von Rohstoffen zu befassen. Durch das systematische Zerlegen von Flatscreens und Co können junge Forscherinnen und Forscher unter wissenschaftlicher Anleitung die Probleme im Umgang mit „umweltkritischen Metallen“ durch praktische Arbeit selbst erfahren sowie Chancen und Lösungsansätze entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Alltagstechnologien gemeinsam erarbeiten. In dem Forschungsverbund ForCycle, dessen Teil der Lehrstuhl für Ressourcenstrategie der Uni Augsburg war, wurden im Zeitraum von 2014 bis 2016 unterschiedliche Stoffe und Materialien im Hinblick auf effektive Recycling-Verfahren untersucht. Ziel des vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz geförderten Projektes war es, Stoffkreisläufe zu schließen und ein stoffspezifisches Konzept für die Nutzung von Sekundärrohstoffen zu etablieren.
http://www.papieratlas.de/

Zivilgeselschaft:

Recycling vermitteln und fördern
Das Agendaforum Arbeitskreis Papierwende hat 2015 das Informationsheft zu Recyclingpapier aktualisiert (3. Auflage) und die kostenlos ausleihbare Roll-up-Ausstellung aktualisiert.
Im Rahmen des Agendaforums Plastikfreies Augsburg besteht eine Arbeitsgruppe Cradle to Cradle.
Das Agendaforum Arbeitskreis Urbane Gärten reproduziert eigenes Saatgut und trägt auch durch Kompostieren zum natürlichen Kreislauf bei.
Contact in Augsburg e. V. ist eines der größten Sozialkaufhäuser Bayerns. Täglich werden bis zu 6 Tonnen Waren angenommen und weitergegeben sowie inklusive Arbeitsplätze geschaffen. Es wurde 2015 mit dem Augsburger Zukunftspreis ausgezeichnet.
https://c2c-ev.de/mitmachen/regionalgruppen/augsburg/
http://www.contact-in-augsburg.de/Startseite.xhtml
weitere Informationen zum Arbeitskreis Papierwende 

Wirtschaft:

Kreislaufwirtschaft ankurbeln
KUMAS e. V. vermittelt jedes Jahr im März auf den Bayerischen Abfall- und Deponietagen einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in der Kreislaufwirtschaft, im Abfallrecht und präsentiert gute Beispiele.
Langzeitarbeitslose sammeln und reparieren im Rahmen der Toys Company Augsburg seit 2007 altes Spielzeug, welches an bedürftige Familien und soziale Einrichtungen verschenkt wird. Somit werden erhebliche Warenwerte um ihre Nutzungszeit erhöht, kostenloses Spielzeug an Bedürftige verschenkt und der Wiedereinstieg ins Berufsleben erleichtert (Augsburger Zukunftspreis 2012).
https://www.dekra-akademie.de/de/standorte-toys-company/

 

 

 

 

Indikator

Die Indikatoren zeigen den Gesamtpapierverbrauch an Büropapier der Stadtverwaltung und der städtischen Augsburger Schulen in Blatt sowie den Anteil an Recyclingpapier.
Daten: Hauptamt, Zentrales Einkaufsmanagement, Druck- und Kopiercenter; Schulverwaltungsamt

zugehörige Stadtratsbeschlüsse: