Vielfalt leben K3  Vielfalt leben

Ziel 1: Dialog und Miteinander fördern, Perspektiven wechseln

Aktivitäten der Stadtgesellschaft

Stadtverwaltung:

Menschen verbinden und Zusammenleben lebenswert gestalten
„Zusammen in Augsburg“ (ZUSA) ist ein EU- gefördertes Projekt des Büros für Migration, Interkultur und Vielfalt mit Innovision Concept, der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, Tür an Tür, dem Assyrischen Mesopotamienverein Augsburg und dem Textil- und Industriemuseum tim. Inhalt ist die Förderung der interkulturellen Verständigung und des „Wir-Gefühls“ in der vielkulturellen Stadt Augsburg.
In allen Aktivitäten des Friedensbüros im Kulturamt wird Wert auf Multiperspektivität gelegt, um in Dialog miteinander zu treten und eine Kultur des Friedens zu fördern. Dies wird insbesondere lebendig in partizipativen Formaten wie dem „Taubenschlag“ im Friedensfest, aber auch z. B. in der Vortragsreihe zu Frieden und Vielfalt, dem Runden Tisch der Religionen, der kooperativen und partizipativen Arbeitsweise des Friedensbüros insgesamt.
Gemeinschaftliches Gärtnern in Gemeinschaftsgärten, auf Plätzen wie dem Helmut-Haller-Platz, an der Dieselbrücke, aber auch in den vielen Kleingartenanlagen ermöglicht Kontakte zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Bildung, sozialer Schicht und Alters aufgrund der gemeinsamen Interessen und Beschäftigung in Natur und Garten. Erfahrungsaustausch, gemeinsames Arbeiten und gemeinsame Feiern führen zu einem Miteinander. Das Amt für Grünordnung, Naturschutz und Friedhofswesen unterstützt diese Aktivitäten durch die Bereitstellung von geeigneten Flächen und wenn nötig durch fachliche Hilfestellung bei gartenbaulichen Problemen und Kommunikation.
https://www.friedensstadt-augsburg.de/

Zivilgesellschaft:

Vielfalt als Chance und Bereicherung begreifen
Der Kültürverein Augsburg veranstaltet jährlich die Kültürtage, ein vielgestaltiges Kulturprogramm mit Lesungen, Konzerten, Theateraufführungen, Filmvorführungen, Kabarett, Impro-Comedy und Ausstellungen. Kulturschaffende mit oder ohne Migrationshintergrund stehen zusammen auf der Bühne, um das Verbindende und das Anderssein der Kulturen aufzuzeigen. Auch das vom Verein betriebene Neruda Kulturcafé ist ein Ort, an dem Menschen verschiedener Kulturen zusammenkommen und sich am Schatz der Andersartigkeit und Vielfalt bereichern. Kültürverein und Kulturcafè Neruda erhielten 2016 den Augsburger Zukunftspreis.
Seit Herbst 2015 lädt Tür an Tür einmal monatlich zum Asylpolitischen Frühschoppen ein, um fluchtspezifische Themen mit Experten und interessierter Öffentlichkeit zu diskutieren. Seit 2016 koordiniert Tür an Tür die Refugee Week, eine lokale Themenwoche unterschiedlicher Veranstalter rund um den Internationalen Tag des Flüchtlings am 20. Juni.
https://kueltuertageaugsburg.wordpress.com/
https://tuerantuer.de/verein/

Unterstützende Projekte aus dem Zukunftspreis

 

 

 

 

Indikator

Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an interkulturellen Fort- und Weiterbildungen des Büros für Migration, Interkultur und Vielfalt im Rahmen des EU-Projektes „WAKA - Willkommens- und Anerkennungskultur in Augsburg“ (Lauf zeit April 2015 – Mai 2018) im Herbstsemester (HS) bzw. Frühjahrssemester (FS) der Stadtakademie. Die interkulturellen Schulungen werden seit Juli 2018 im Rahmen des EU-Projektes „ZUSA – Zusammen in Augsburg“ weitergeführt. Die Fortbildungen und inter kulturellen Schulungen werden sowohl von Verwaltungsmitarbeitenden wie auch von bür gerschaftlich Engagierten besucht, um Perspektivwechsel zu ermöglichen.
Daten: Büro für Migration, Interkultur und Vielfalt

zugehörige Stadtratsbeschlüsse: