Schilly Summ – Schulimkerei AG

Preisträger Zukunftspreis 2017

Die Schilly Summ-Schulimkerei ist ein Schulprojekt der Schiller Grund- und Mittelschule und wird vom Bienenzüchter Herrn Stiel unterstützt. Nachhaltige Lerninhalte werden so durch praxisnahen und handlungsorientierten Unterricht auch für „Stadtkinder“ anschaulich aufbereitet. Der Kontakt zum lebenden Tier lehrt Respekt im Umgang mit ihnen. Da Bienen einem strengen Jahresrhythmus unterliegen, sind die jungen Imker intensiv mit Natur in Kontakt und haben eine enge Berührung zu Wetter, Pflanzen und Jahreszeiten.

Der Umgang mit Bienen fördert Verantwortungsbewusstsein, vorausschauendes Planen, Durchhaltevermögen und Sorgfalt. Der hohe ökologische Wert der Bienen durch ihre Bestäubung von Blüten wird ebenso vermittelt wie die Bedeutung des Honigs als wertvolles Lebensmittel. In verschiedenen Versuchen verdeutlicht die Bienenschule die Bedeutung der Bienen für unsere Natur. Außerdem wird in einer kleinen Kochschule die Speisenzubereitung mit Honig gelernt.

Die Schulimkerei zeichnet sich durch ihre fächerübergreifende Einsatzmöglichkeit in Biologie, Deutsch, Kunst, Technik, Soziales, Wirtschaft und Mathematik aus. Zudem ermöglicht sie einen Einblick in das Berufsfeld Landwirtschaft und den Beruf Tierwirt im Bereich Bienenhaltung. Es werden auch Führungen für umliegende Kindergärten, Schulen und sonstige Interessenten angeboten, um viele Menschen an dem Projekt teilhaben zu lassen.

Die Schilly Summ-Schulimkerei AG engagiert sich in allen Bereichen für ihre Bienenvölker, es werden Bienenkästen gebaut und bemalt und Bienennährgehölze wie Haselnusssträucher, Brombeeren und Obstbäume gepflanzt (Spenden der Gärtnerei Wörner). Auf dem Lechhauser Weihnachtsmarkt wurden von den `kleinen Imkern´ ihre selbst hergestellten Waren wie Honig, Bienenwachskerzen, Honig-Sesam-Riegel und Kokos-Honig-Aprikosen-Pralinen angeboten.

Zu guter Letzt ist es ein großes Erfolgserlebnis, ein Bienenvolk glücklich und gesund durchs Jahr zu bringen.

Begründung der Jury Zukunftspreis
Wir leben in bewegten Zeiten: der Ausverkauf unserer Umwelt geht rasant voran: immer mehr Flächen werden versiegelt und auf den verbliebenen Flächen wird zum Teil unter Einsatz enormer Mengen an Ackergiften versucht, dem Boden ein Maximum an Ertrag abzupressen. Viele Tierarten – vor allem Insekten - stehen dadurch vor dem Aussterben oder sind in ihrem Bestand stark gefährdet. Die Politik schafft es nicht, hier gegen zu steuern. Umso wichtiger wäre es, dass sich die Bürgerinnen und Bürger für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen einsetzen würden. Doch die Lebenswirklichkeit vieler Mitmenschen entfernt sich immer mehr von der realen (Um)Welt. Leider auch im Bildungsbereich: durch ein 5 Milliarden-Projekt will die Bundesregierung so z.B. derzeit die flächendeckende Einführung von Internetklassen in allen Schulen weiter vorantreiben. Und das in Zeiten, in denen manche Kinder fest annehmen, dass Kühe Winterschlaf halten. Umso erfreulicher ist deshalb, dass mit dem vorliegenden Projekt Schilly-Summ hier deutlich andere Akzente gesetzt werden: die Schülerinnen und Schüler an der Schillerschule können im Rahmen einer Schulimkerei AG nicht nur theoretische Einblicke in das Leben von Bienen gewinnen, sondern übernehmen ganz real Verantwortung für unsere Mitgeschöpfe. Hier wird ganz handgreiflich klar, was die Bienen an intakter Umwelt benötigen, um überleben zu können. Dabei ist der Kontakt zu den Tieren nicht nur auf eine punktuelle Begegnung mit Museumscharakter beschränkt, sondern vielmehr auf eine kontinuierliche Begleitung über Jahre angelegt. Die Kinder können sich vertraut machen mit den Bienen. Damit wird ein wertvoller Grundstock gelegt, um auch im Erwachsenenalter aktiv für einen nachhaltigen Umgang mit der Schöpfung einzutreten.

Christian Pettinger, Stadtrat

Themen: Bienen, Umweltbildung, Kinder, Schule, Lechhausen

Schilly Summ – Schulimkerei AG

Ansprechpartner

Schiller Grund- und Mittelschule
Imker Andreas Stiel

Schackstr. 36
86165 Augsburg
E-Mail: schiller.ms.stadt@augsburg.de

www.schillerschule-augsburg.de

Beitrag zu den Zielen der Zukunftsleitlinien

Ökologische Zukunftsfähigkeit » A3. Biologische Vielfalt erhalten und entwickeln » Ziel 2: Artenschutz ung genetische Vielfalt sicherstellen

Soziale Zukunftsfähigkeit » B2. Bildung ganzheitlich leben » Ziel 2: schulische und außerschulische Bildung vernetzen und gemeinsam verantworten

Soziale Zukunftsfähigkeit » B2. Bildung ganzheitlich leben » Ziel 4: Bildungs- und Erfahrungsräume weiterentwickeln bzw. schaffen

Ökomonische Zukunftsfähigkeit » C3. Soziales und ökologisches Wirtschaften fördern » Ziel 1: verantwortungsbewusst produzieren, einkaufen und nutzen

Kulturelle Zukunftsfähigkeit » D2. Werte reflektieren und vermitteln » Ziel 4: nachhaltige Konsum- und Lebensstile entwickeln und fördern

Nachhaltigkeitsbericht der Stadt Augsburg · Geschäftsstelle Lokale Agenda 21
Umweltamt der Stadt Augsburg · Verwaltungszentrum · An der Blauen Kappe 18 · 86152 Augsburg
Tel. 0821 / 324-7325 o. 7318 · Fax 0821 / 324-7323 · E-Mail: agenda@augsburg.de