Interkulturelles Upcyclingprojekt mit Designer Adnan Alzeen aus dem Libanon

Teilnehmer Bewerbung Zukunftspreis 2017

Mit dem Slogan: „Dein Herz schlägt für Vintage- und Secondhand-Mode?“ werben die VINTY'S Secondhand-Modeshops seit zweieinhalb Jahren für ihre eigenen Kollektionen. In Augsburg können die Unikate im Oberen Graben 4  erstanden werden. Die stylischen Einzelstücke der VINTY'S Kollektion zeigen, dass aus ausrangierten Klamotten ein neues, schickes Unikat entstehen kann. „Upcycling“ nennt man es, wenn unter dem Gedanken der Wiederverwertung aus recycelten Textilien und alten Stoffballen neue Mode entsteht.

Pünktlich zum 18. Geburtstag des VINTY'S Augsburg startete die Aktion Hoffnung ein einzigartiges Projekt. Adnan Alzeen, der mit anerkanntem Asylstatus in Deutschland lebt, konnte für eine interkulturelle Erweiterung des  „Upcycling“- Projekts gewonnen werden. Der ehrenamtliche Helfer und VINTY’S Kollektion-Designer Adnan Alzeen bereichert die „Upcycling“-Kollektion des Secondhand-Shops um eigens kreierte Einzelstücke. Entstanden sind zumeist knöchellange Kleider aus gebatikten Stoffen mit avantgardistischen Zügen, die im Rahmen der Feierlichkeiten in einer Modenschau präsentiert wurden.

Der 26-jährige im Libanon geborene Jungdesigner arbeitete bereits dort für haute couture Designer wie Rami Kadi. Seit eineinhalb Jahren wohnt er in Augsburg. Das Praktikum im VINTY'S unterstützt ihn beim Einstieg in eine fremde Kultur, ohne seine kulturellen Wurzeln aufgeben zu müssen. Die Arbeit mit Haupt- und Ehrenamtlichen unterstützt ihn dabei, Deutschland besser kennenzulernen sowie auch Struktur in sein neues Leben in Augsburg zu bringen. Für ihn ist das Schneidern für die VINTY’S Kollektion eine Art der Kommunikation, eine Art des Sich-Ausdrückens in einem fremden Land, erklärt Adnan, der im Moment bereits fleißig an der VINTY’S-Winterkollektion aus gespendeten Sofa-Stoffen arbeitet. Wertschätzung und Bestätigung seiner Arbeit erfuhr er durch das Bejubeln und Beklatschten seiner Kreationen, als diese bei der  Modenschau zum 18. Geburtstag des VINTY’s Augsburg präsentiert wurden. In seinen Kleidungsstücken vernähen sich seine Erfahrungen aus seinem Heimatland, dem Libanon, mit gespendeten Stoffen und Kleidung von Augsburger Bürgerinnen und Bürgern.

Letztes Jahr feierte die aktion hoffnung ihr 30-jähriges Bestehen. Seitdem hat sie Entwicklungsprojekte in Höhe von mehr als 13 Millionen Euro weltweit finanziert. Mit diesem Projekt wird neben der ökologischen, auch die soziale und interkulturelle Dimension ihrer Arbeit hier in Deutschland gefördert.

Themen: Arbeit, Integration, interkulturell, Kleidung, Konsum, Recycling

Interkulturelles Upcyclingprojekt mit Designer Adnan Alzeen aus dem Libanon

Ansprechpartner

aktion hoffnung, VINTY’S Secondhand-Modeshop
Irina Gossmann, Laura Kniesel

Peutingerstr. 5
86152 Augsburg
E-Mail: laura.kniesel@aktion-hoffnung.de

www.vintys.de

www.aktion-hoffnung.de

Beitrag zu den Zielen der Zukunftsleitlinien

Ökologische Zukunftsfähigkeit » A2. Energie- und Materialeffizienz verbessern » Ziel 2: Kreislaufprozesse und Wiederverwertung stärken

Soziale Zukunftsfähigkeit » B4. Allen die Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen » Ziel 1: Diskriminierung und Barrieren in allen Lebensbereichen erkennen und abbauen

Ökomonische Zukunftsfähigkeit » C3. Soziales und ökologisches Wirtschaften fördern » Ziel 1: verantwortungsbewusst produzieren, einkaufen und nutzen

Kulturelle Zukunftsfähigkeit » D2. Werte reflektieren und vermitteln » Ziel 4: nachhaltige Konsum- und Lebensstile entwickeln und fördern

Kulturelle Zukunftsfähigkeit » D3. Vielfalt leben » Ziel 5: Kreativität und Begabungen in allen Bereichen fördern und nutzen

Nachhaltigkeitsbericht der Stadt Augsburg · Geschäftsstelle Lokale Agenda 21
Umweltamt der Stadt Augsburg · Verwaltungszentrum · An der Blauen Kappe 18 · 86152 Augsburg
Tel. 0821 / 324-7325 o. 7318 · Fax 0821 / 324-7323 · E-Mail: agenda@augsburg.de