Augsburg ist Fairtrade-Stadt!

Seit 17. Juli 2010 ist Augsburg offiziell Fairtrade-Stadt - als erste Großstadt in Bayern, als 21. in Deutschland und zusammen mit jetzt über 1.800 weiteren Städten weltweit. Augsburg hat die hierfür nötigen Kriterien erfüllt. Es gibt, bezogen auf die EinwohnerInnenzahl eine bestimmte Anzahl an Geschäften und Lokalen, die Produkte aus fairem Handel anbieten. Klassiker wie Kaffee, Tee und Schokolade, aber auch T-Shirts und Rosen. Die wichtigste Voraussetzung war der Stadtratbeschluss im 2006, mit dem sich der Stadtrat verpflichtete, bei Sitzungen und Veranstaltungen fairen Kaffee auszuschenken. 

Die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt gibt es seit Ende 2009. Sie tritt drei- bis viermal im Jahr zusammen und stößt Aktionen für den fairen Handel an. Hier können Sie gerne auch mitarbeiten.

Möglich wurde der Titel Fairtrade-Stadt für Augsburg nur Dank eines starken bürgerschaftlichen Engagements für den Fairen Handel in Augsburg seit über 35 Jahren. Damals wurden die Werkstatt Solidarische Welt und der Augsburger Weltladen gegründet. Deren beständige und kreative Zusammenarbeit mit Schulen, Kirchen, Vereinen, der Lokalen Agenda 21 und dem Eine Welt Netzwerk Bayern hat dazu geführt, dass Augsburg als Fairhandelsstadt heute bundesweit einen guten Ruf hat.

Aktivitäten

Eines der Erfolgsprojekte auf dem Weg zur Fairhandelsstadt ist das KonsuMensch-Heftchen  – der Fair-Führer für junge Menschen. Die erste Auflage mit 5.000 Exemplaren erschien 2007 – und war ruckzuck vergriffen. Auf den Spuren nachhaltiger Produkte zeigt das Heft im Pixibuchformat beispielsweise die Weltreise einer Jeans oder die Herstellung von Turnschuhen. Am Beispiel von Kaffee, Kakao und Orangensaft wird erklärt, wie wir gerechte Arbeitsbedingungen mit dem Fairen Handel unterstützen können. Das Heftchen ist 2016 bereits in der 4. Auflage, wieder mit 10.000 Exemplaren erschienen. Das KonsuMensch-Heftchen können Sie im Büro für Nachhaltigkeit und Geschäftstelle Lokale Agenda 21 anfordern. Sie finden es aber auch an der Bürgerinformation.

Im Juli 2007 fand nach zwei Fair Handels Gipfeln die erste bayerische Fair Handels Messe im Augsburger Rathaus statt - zwei Jahre später die zweite mit mehr Fläche und Ausstellern, 2011 die dritte, 2013 die vierte in der Toskanischen Säulenhalle im historischen Zeughaus. Seit 2015 findet die Fair Handels Messe Bayern jährlich im Kongress am Park statt, meist Anfang Juli.

Im März 2011 wurde die biofaire Stadtschokolade "Süße Fracht" eingeführt, herausgegeben von Weltladen Augsburg und der regio Augsburg Tourismus GmbH. Sie steht unter dem Motto "Von der Handelsstadt zur Fairhandelsstadt". Im Mai 2013 erschien die Neuauflage - mit den Umrissen Augsburger Baudenkmäler und dem Titel "Fairtrade-Stadt Augsburg"; seit 2015 heißt sie "Fairtrade-Stadt Schoki". 

Die Fairtradesteuerungsgruppe initiierte 2012 19 faire Frühstücke mit 1409 TeilnehmerInnen - fast dreimal mehr als im letzten Jahr. 2013 fanden über 30 faire Frühstücke an ungewöhnlichen Orten statt. 

Die Durchführung der Fairtradestadt Rallye im Sommer 2012 für Familien mit Kindern, die die Plätze, wo der Faire Handel in Augsburg stattfindet zeigt, wurde auch 2013 wieder angeboten.

Ausblick

Arbeitsschwerpunkt der Steuerungsgruppe in nächster Zeit wird u.a. auch das Thema "Faire Beschaffung von Spielzeug in Kitas" sein.  

Wo findet der Faire Handel in Augsburg statt? Hier gelangen Sie zu dem Schnellfinder für faire Produkte 

Nachhaltigkeitsbericht der Stadt Augsburg · Geschäftsstelle Lokale Agenda 21
Umweltamt der Stadt Augsburg · Verwaltungszentrum · An der Blauen Kappe 18 · 86152 Augsburg
Tel. 0821 / 324-7325 o. 7318 · Fax 0821 / 324-7323 · E-Mail: agenda@augsburg.de