Im Juli 2012 startete die Arbeitsgruppe Biostadt unter der Leitung des Gesundheitsamtes der Stadt Augsburg.

Die Arbeitsgruppe verfolgt das Ziel, den Anteil an ökologischen, regionalen und saisonalen Lebensmitteln in städtischen Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Schulen und bei städtischen Veranstaltungen zu erhöhen. Mit Hilfe von Informationen und verschiedenen Aktionen soll die Verwendung von nachhaltigen Produkten auch im Alltag gefördert werden. Angestrebt wird weiterhin eine Vernetzung der Bio-Akteure untereinander und mit Politik und Verwaltung, die Verbreitung des Themas Bio-Ernährung und die Förderung von Bio-Lebensmitteln in der Stadt.

Bisher arbeiteten engagierte Bürger, Gruppen, Unternehmen und Stellen der Stadtverwaltung an der Verfolgung dieser Ziele. An der Arbeitsgruppe beteiligen sich bisher die Bio- und Vollwertbäckerei Schubert, die Solidargemeinschaft UNSER LAND, der Bund Naturschutz Kreisgruppe Augsburg, der Verbraucher Service Bayern im KDFB, Bioland Bayern, die Umweltstation Augsburg, die Abfallberatung des Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebs der Stadt, Schulreferat und Schulverwaltungsamt der Stadt, das Fachzentrum Ernährung im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg, das Gesundheitsamt der Stadt und die Geschäftsstelle Lokale Agenda 21. Weitere Akteure sind herzlich willkommen.

Aktivitäten

Die Augsburger Bio-Pausenbrot-Aktion

Seit 2008 gibt es die Bio-Pausenbrotaktion an Augsburger Grundschulen. Mit der Gründung der Arbeitsgruppe Biostadt konnte die Aktion 2012 erstmals von einer auf vier Schulen ausgeweitet werden. 2016 waren es bereits 23 Grundschulen.

An dem Aktionstag bekommen Erstklässler eine mit gesponserten Bio-Lebensmitteln gefüllte Pausen-Box. Zusammen mit Lehrern, Eltern und Experten werden die Bio-Lebensmittel verteilt und Themen wie nachhaltige Lebensmittelproduktion oder Wissenswertes über die verschiedenen Getreidearten und deren Anbau angesprochen.

Die Aktion wird seit 2015 allen Augsburger Grundschulen angeboten.

Bio-Pausenbrot-Aktion 2017:
Im November wird es wieder die Bio-Pausenbrot-Aktion für die Augsburger Grundschulen geben. Im Juli können sich die Grundschulen zur Teilnahme an der Aktion anmelden. Für die Bio-Experten, welche die Schulen während der Aktion besuchen, wird im Sommer ein pädagogischer Workshop angeboten. Erstmals wird es in diesem Jahr eine Evaluation der Aktion geben. Ende des Jahres müssten die Ergebnisse dann vorliegen.

Bio-Kita-Coaching

Das Projekt Bio-Kita-Coaching verfolgt das Ziel den Bio-Anteil im Essen der Kindergartenkinder zu maximieren ohne das zur Verfügung stehende Budget zu erhöhen. Es startete im Herbst 2015. Die städtischen Kitas Remshartgäßchen und Reischlestraße wurden von einem erfahrenen Coach über ein Jahr begleitet. Es fanden vor Ort in den Einrichtungen mehrere Beratungsgespräche, sowie ein Praxisworkshop für die Küchenkräfte statt. In 2017 wird es eine Weiterbildungsmaßnahme auf einem Bio-Bauernhof und einen weiteren Praxisworkshop geben.

Projekt "Klassenfahrt zum Bio-Bauernhof"

Für die 3. oder 4. Grundschulklassen werden Fahrten zum Bio-Bauernhof organisiert. In 2015 konnten zwei Klassen der St. Max Grundschule zum Biolandhof Kreppold fahren. Die Fahrt wurde von den Stadtwerken Augsburg gesponsert. 2016 hat auch die Biobäckerei Schubert eine Fahrt gesponsert.

Dank einer Kooperation mit der BKK Stadt Augsburg kann die Biostadt Augsburg im laufenden Schuljahr 2016/2017 den Augsburger Grundschulen (für die 3. und 4. Jahrgangsstufen) insgesamt ca. 30 Busfahrten zu Bio-Bauernhöfen anbieten. Den Schulen entstehen nur Kosten für die Verpflegung, wenn diese am Hof gewünscht wird. Im Augsburger Umland haben sich 12 Bio-Höfe bereit erklärt, Augsburger Schulklassen die Grundlagen des ökologischen Landbaus zu zeigen und zu erklären. Es werden die Felder und die Tiere der Höfe besucht, und es werden unterschiedliche Aktivitäten rund um die Lebensmittel mit den Kindern angeboten. Die meisten Höfe sind zertifizierte "Erlebnisbauernhöfe". Nähere Infos finden Sie auf der Biostadt Homepage.

Bis jetzt sind 26 Fahrten gebucht. Es können also noch ein paar Fahrten reserviert werden. Interessierte Schulen können sich gerne im Büro der Biostadt des Gesundheitsamtes unter ernaehrung.gesundheitsamt@augsburg.de, anmelden.

Deutsches Biostädte Netzwerk

Die Biostadt Augsburg ist Gründungsmitglied des deutschen Biostädte-Netzwerks. Das Gründungstreffen fand am 04.02.16 im Augsburger Rathaus statt. Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Bremens Senator Dr. Joachim Lohse (in Abwesenheit), die Bürgermeisterin von Freiburg Gerda Stuchlik, Münchens Bürgermeister Josef Schmid und Michael Kolmer aus Darmstadt unterzeichneten persönlich die Kooperationsvereinbarung des deutschen Biostädte-Netzwerks. Kommunen aus ganz Deutschland arbeiten im Netzwerk an Projekten zusammen, um die Verwendung von Bio-Lebensmitteln zu fördern und damit eine nachhaltige Entwicklung der Städte zu stärken.

"Mehr Bio in Kommunen"

Im Zuge des Projektes des deutschen Biostädte Netzwerks wurde ein Praxisleitfaden für Städte und Gemeinden entwickelt. Schwerpunkte des Leitfadens sind die rechtlichen Rahmenbedingungen und Vergabeverfahren, sowie Schritte zur erfolgreichen Einführung von Bio-Lebensmitteln mit Erfolgsbeispielen.
Am 09. Mai 2017 fand in München dazu eine Tagung statt. Sie richtete sich an alle, die mit der Beschaffung von Lebensmitteln in der kommunalen Verpflegung befasst sind, an politische Entscheidungsträger, Vergabestellen und Beschaffungs-verantwortliche in der Verwaltung und Küchenleitungen. Informationen zur Tagung befinden sich auf der Seite: https://www.biostaedte.de/

Im Sommer wird in Augsburg ein Workshop zur praktischen Anwendung des Leitfadens für Augsburger Beschäftigte stattfinden. Sobald der Termin feststeht, wird er auf der Internetseite der Biostadt Augsburg http://www.augsburg.de/umwelt-soziales/umwelt/biostadt-augsburg/ zu finden sein.

Fortbildungen und Workshops

In diesem Jahr organisiert die AG Biostadt wieder verschiedene Fortbildungen und Workshops rund ums Thema Biolebensmittel und ökologischer Landbau.

Am 02.02.1017 fand bereits ein Workshop "Bio kann jeder" mit Frau Streber vom Ernährungsinstitut Kinderleicht im Cafe Himmelgrün statt.

Ebenso soll am 11.07.2017 eine Lehrerfortbildung zu Grundlagen von Biolebensmitteln und ökologischen Landbau stattfinden.

Alle Termine werden auf der Homepage http://www.augsburg.de/umwelt-soziales/umwelt/biostadt-augsburg/ zu finden sein. Interessierte können sich unter der Mail-Adresse: ernaehrung.gesundheitsamt@augsburg.de melden.

Bio-Köche-Stammtisch

Die Biostadt Augsburg lädt zum "Bio-Köche-Stammtisch" ein.

Am 03. Mai 2017 startete der "Bio-Köche-Stammtisch" in der MAN-Kantine Augsburg. Leiter der MAN-Betriebsgastronomie, Gerhard Frauenschuh, lud zu einer Küchenbesichtigung ein und berichtete über sein erfolgreiches Küchenkonzept.

Ökologische Ernährung ist mittlerweile kein Randthema mehr. Biolebensmittel sind ein wichtiges Element einer modernen, gesunden Ernährung. Immer mehr Kunden wünschen sich Bio-Produkte auch in der Außerhaus-Verpflegung oder in Kantinen.

Der "Bio-Köche-Stammtisch" soll für alle interessierten Köche und Einrichtungen, die gerne mit Biolebensmitteln kochen oder dieses anstreben, eine Plattform zum Austausch schaffen. Fragen der Teilnehmenden rund um den Themenkomplex nachhaltige, klimafreundliche, regionale, saisonale, vegetarische oder vegane Ernährung sollen bei den Treffen erörtert werden.

Geplant ist, dass die Treffen abwechselnd in verschiedenen Einrichtungen und Küchen stattfinden. Interessierte können sich zur Teilnahme im Büro der Biostadt des Gesundheitsamtes anmelden.

Rundgang über die Messe BioSüd

Zum zweiten Mal möchte die AG Biostadt einen geführten Rundgang über die BioSüd am 01.10.2017 für interessierte Köche oder Küchenverantwortliche anbieten. Die Fachmesse BioSüd ist die größte regionale Bio-Messe im Süddeutschen Raum mit 468 Ausstellern und 4500 Besuchern in 2015.

Nachhaltigkeitsbericht der Stadt Augsburg · Geschäftsstelle Lokale Agenda 21
Umweltamt der Stadt Augsburg · Verwaltungszentrum · An der Blauen Kappe 18 · 86152 Augsburg
Tel. 0821 / 324-7325 o. 7318 · Fax 0821 / 324-7323 · E-Mail: agenda@augsburg.de